Seiteninhalt
17.05.2024

Briefwahlbüro im großen Ratssaal geöffnet

Der Countdown läuft: Wahlplakate, Kandidaten-Schaulaufen, Wahl-Spots, Kandidaten auf dem Wochenmarkt, Flyer in den Briefkästen - der Wahlkampf für die Kommunal- und Europawahl ist in Senftenberg längst eröffnet und läuft sich in diesen Tagen heiß.

Erste 1400 Wahlscheine sind ausgestellt

Foto: Das Briefwahlbüro im großen Ratssaal ist schon in der ersten Woche sehr gut besucht. Auch Joachim Springer (l.) hat bei Katrin Hensel (r.) seine Briefwahlunterlagen beantragt. 1400 Wahlscheine sind in den ersten Tagen ausgestellt worden - damit steuert Senftenberg auf einen Rekord zu.

In der Seestadt einschließlich der Ortsteile sind rund 19 700 Personen wahlberechtigt, darunter viele Jugendliche, da das Wahlalter bei der EU-Wahl erstmals auf 16 Jahre gesenkt wurde.

Rund drei Wochen vor dem Wahlsonntag am 9. Juni 2024 sind inzwischen alle Wahlbenachrichtigungen versandt. Seit Montag (13. Mai)  hat auch das Briefwahllokal im großen Ratssaal im Rathaus Senftenberg mit der Möglichkeit der persönlichen Stimmabgabe vor Ort geöffnet.

Wer die Briefwahlunterlagen persönlich im großen Ratssaal beantragt, kann die Stimmzettel auch direkt vor Ort ausfüllen und den dann verschlossenen Wahlbrief im Briefwahlbüro zurücklassen. Alternativ kann man die Briefwahlunterlagen natürlich mitnehmen und in Ruhe ausfüllen.

Um die Briefwahlunterlagen für eine andere Person (z.B. Ehepartner) abholen zu können, wird eine schriftliche Vollmacht benötigt.

Auch in Senftenberg steigt die Zahl der Briefwähler. Das bestätigt Wahlleiterin Beata Jenchen.  Bei der Wahl 2019 stimmte fast jeder dritte Wähler per Brief ab. In diesem Jahr könnte es einen neuen Rekord geben. Dafür spricht aus Sicht der Wahlleiterin der Ansturm in den ersten Tagen nach Eröffnung des Briefwahllokals. Bis zum 17. Mai wurden bereits 1400 Wahlscheine ausgestellt.

Wer per Briefwahl seine Stimme abgeben will, hat mehrere Möglichkeiten. Die Unterlagen können schriftlich beantragt werden. Dazu kann der Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung genutzt werden. „Dabei bitte eine ausreichende Frankierung nicht vergessen“, erinnert die Wahlleiterin.  

Eine online-Antragstellung ist außerdem mit dem Online-Formular auf der Website der Stadt Senftenberg möglich. Briefwahlunterlagen können jederzeit per E-Mail an wahlen@senftenberg.de oder per Telefax unter 03573 701-107 beantragt werden. „Eine telefonische Antragstellung ist jedoch nicht möglich“, erklärt Wahlleiterin Beata Jenchen.

Foto: Der Wahl-Countdown läuft im Briefwahllokal im großen Ratssaal. Kistenweise müssen Stimmzettel und Briefwahlunterlagen sortiert und gefaltet werden. Nadja Schurrmann gehört zu den Beisitzern, die alles im Blick haben. Der Stimmzettel zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung Senftenberg ist diesmal mit 128 Kandidaten stattliche 73 Zentimeter lang.

Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten des Briefwahllokals ist am 25. Mai ein Besuch des Briefwahlbüros im großen Ratssaal möglich. An diesem Samstag stehen in ganz Senftenberg knapp 100 Türen offen. Da macht das Briefwahllokal natürlich keine Ausnahme. „Wer beim ‚Offenen Senftenberg‘ unterwegs ist, kann im großen Ratssaal vorbeischauen und seine Briefwahlunterlagen beantragen oder auch gleich seine Stimme vor Ort abgeben“, lädt Wahlleiterin Jenchen zu dieser zusätzlichen Möglichkeit ein.

Das Briefwahllokal ist montags, mittwochs und donnerstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet.  Dienstags von 9 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr. Letzter Öffnungstag ist der 7. Juni. An diesem letzten Freitag vor dem Wahlsonntag hat das Briefwahlbüro bis 18 Uhr geöffnet.

 

Büro Bürgermeister
Pressesprecherin
Markt 1
01968 Senftenberg
Karte anzeigen

Kontaktformular
Telefon: 03573 701-112
Fax: 03573 701-107