Seiteninhalt
14.01.2021

Übergangsfrist für elektronisches Vergabeverfahren läuft

Mehr Effizienz, weniger Kosten, mehr Klimaschutz.

Angebote auf Ausschreibungen

Wer als Unternehmer aus dem Bau-, Liefer- oder Dienstleistungsbereich bei der Stadt Senftenberg ein Angebot abgeben möchte, kann dies bereits heute komplett auf digitalem Wege erledige. Die Vergabestelle der Stadt Senftenberg hat dazu den Internetauftritt aktualisiert.

Unter der Adresse

https://www.senftenberg.de/Rathaus/Ausschreibungen/Ausschreibungen-Vergaben/

finden Unternehmen alle wichtigen Informationen über die rein elektronische Angebotsabgabe, kurz eVergabe genannt. Ein Blick auf diese Seiten lohnt sich schon heute, weil ab dem kommenden Jahr 2022 nur noch elektronische Angebote auf Ausschreibungen der Stadt Senftenberg möglich sind – bei europaweiten Ausschreibungen ist das übrigens schon seit 2018 so.

In der Übergangszeit von Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2021 können Angebote noch wie bisher sowohl elektronisch als auch schriftlich abgegeben werden. Ab 2022 entfällt dann die Papierform.

„Als Auftraggeber der öffentlichen Hand sind wir gehalten, in puncto Innovation, Digitalisierung und Klimaschutz auch bei Vergabeverfahren eine Vorbildrolle einnehmen. Die Stadt Senftenberg bietet daher schon jetzt die Möglichkeit der elektronischen Angebotsabgabe. Ab 2022 erfolgen sowohl das Herunterladen der Ausschreibungen als auch die Abgabe der Angebote ausschließlich digital“, erklärt Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich. Der Zusammenhang zwischen Digitalisierung und Klimaschutz liegt für ihn dabei auf der Hand: Weniger Papierverbrauch bedeutet weniger CO2 und spart Kosten.

Für die Unternehmen, die an Ausschreibungen teilnehmen, bietet der elektronische Weg aber auch ganz praktische Vorteile: Kostenloser und bequemer Zugriff auf die Ausschreibungen ist an 365 Tagen im Jahr zu jeder Zeit und von jedem Ort aus möglich. Die Angebote können noch bis zur buchstäblich letzten Minute digital abgegeben werden Erforderlich ist lediglich ein Internetzugang, so dass Angebote im Prinzip von jedem Ort der Welt aus abgegeben werden können. Durch die digitale Prüfung der Unterlagen werden Form- und Rechenfehler vermieden.

Unmittelbar nach der Öffnung der elektronischen Angebote durch die Zentrale Vergabestelle der Stadt Senftenberg werden die Bieter über die Ergebnisse der Öffnung – selbstverständlich digital – benachrichtigt. Damit ist neben größtmöglicher Transparenz auch eine sehr zügige Information der Teilnehmer des Vergabeverfahrens gewährleistet. Einen Termin zur Öffnung der Angebote mit Anwesenheitsrecht der Bieter und/oder deren bevollmächtigten Vertretern ist nicht mehr notwendig, das spart weitere Zeit und Kosten.

Mit der vollständigen Digitalisierung der Vergabe können potentielle Auftragnehmer der Stadt Senftenberg auch weiterhin die Leistungsverzeichnisse in eigenen Kalkulationsprogrammen importieren oder exportieren.

Insgesamt ergibt sich also eine lange Liste von Vorteilen:

✓ Kostenersparnis
✓ Zeitersparnis
✓ einfacher Zugang zu den Vergabeunterlagen zu jeder Zeit und an jedem Ort
✓ vereinfachte Kommunikation
✓ Fehlervermeidung durch integrierte Plausibilitätsprüfung im Bietertool
✓ schnelle und garantierte Angebotsabgabe innerhalb der Angebotsfrist.

Die Zentrale Vergabestelle der Stadt Senftenberg steht allen Unternehmen, die an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen möchten, beratend zur Seite.


 

persönlicher Referent / Pressesprecher
Markt 1
01968 Senftenberg
Karte anzeigen

Kontaktformular
Telefon: 03573 701-208
Fax: 03573 701-107
Adresse exportieren