Seiteninhalt

Evangelische Peter-Paul-Kirche

Sie ist den Aposteln Petrus und Paulus geweiht, deren Figuren an dem bis zur Renovierung im Jahr 1891 vorhandenen Hauptaltar angebracht waren. Nach der Erneuerung  wurde der Altar abgenommen.
 

Weitere Informationen

Das Fest dieser beiden Schutzpatrone der Kirche fällt auf den 29. Juni und wurde in katholischer Zeit unter großem Andrang des Volkes besonders festlich begangen. Der Peter und Paul Markt, der sich dabei entwickelte, hat bis heute Bestand. Die ersten christlichen Gotteshäuser waren klein, aus Holz gebaut und standen an oder in der Nähe einer schützenden Burg. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, als der gotische Baustil in der Blüte stand, wurde höchstwahrscheinlich auch die gegenwärtige deutsche Kirche gebaut. Der Bau ist im schönsten gotischen Baustil ausgeführt, ausgezeichnet durch das reiche, ohne jeden Bogen konstruierte, rippenlose, von zehn freistehenden achtseitigen Pfeilern getragene Knickgratzellengewölbe, welches in dieser Art einmalig in Deutschland ist. Am Gebäude befindet sich ein hoher steinerner Turm mit drei Geschossen, der bei der Renovierung 1891 auch noch eine Spitze hatte.

Genaue Informationen erhalten sie unter:

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
Telefon: 03573 / 1499010
Telefon: 03573 / 19433
Fax: 03573 / 1499011
Kontaktformular
www.lausitzerseenland.de
Adresse exportieren