Seiteninhalt
14.09.2016

Fortschreibung Integrierte Stadt- und Regionalentwicklung

Als aktuelle strategische Grundlage der Stadtentwicklung liegt das im März 2014 von den Stadtverordneten beschlossene INSEK Senftenberg 2030 vor.

Die Erarbeitung des Konzeptes erfolgte mit einem umfassenden mehrstufigen Beteiligungsprozess, in dessen Zuge Bewohner, Schüler, Stadtverordnete, Fachexperten und sonstige lokale und fachliche Akteure eingebunden wurden. In diesem Rahmen sind die Leitlinien der Stadtentwicklung sowie eine Reihe an Maßnahmen und Ideen entstanden, die im aktuellen INSEK aufgelistet sind.

Das fortgeschriebene INSEK für die Stadt Senftenberg benennt wichtige strategische und räumliche Handlungsschwerpunkte mit einer Entwicklungsperspektive bis 2030, die durch zentrale Vorhaben untersetzt sind. Von besonderem Interesse sind dabei strategisch bedeutende Investitionsvorhaben, die potenziell im Rahmen der EU-Strukturfondsperiode 2014-2020 oder anderer Förderprogramme des Bundes und des Landes realisiert werden können.

BÜRGERBETEILIGUNG

Ein grundlegendes und vielschichtiges Konzept wie das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Senftenberg 2030 kann nur gemeinsam mit den Senftenbergern erarbeitet werden. Deshalb wurde bereits zum Beginn des Fortschreibungsprozesses eine breit angelegte Umfrage zur Stadtentwicklung gestartet. Ein nächster Schritt war die erste öffentliche Veranstaltung zur INSEK-Fortschreibung im Mai 2012.

Umfrage zur Stadtentwicklung

Ende März bis Ende Juni 2012 wurden in Senftenberg eine schriftliche Bürger-, Schüler- und Studentenumfrage durchgeführt. Auf diesem Weg wurde ein breitgefächertes Meinungsbild zu aktuellen und wichtigen Themen der Stadtentwicklung angestrebt. Die Umfrage stieß dabei auf eine sehr große Resonanz.

Erste, jedoch noch nicht repräsentative Ergebnisse der Umfrage wurden bei der öffentlichen Auftaktveranstaltung zur INSEK-Fortschreibung am 10. Mai 2012 in der Aula der Bernhard-Kellermann-Oberschule vorgestellt. Die vollständige Auswertung wird in das INSEK Senftenberg 2030 einfließen und auch veröffentlicht werden.

Malwettbewerb

Parallel zur Umfrage wurde ein Malwettbewerb ausgelobt - alle Grundschüler bis zur 5. Klasse waren aufgerufen, ihr Ideen und Vorstellungen zum Thema "Meine Stadt in der Zukunft" kreativ umzusetzen. Im Zuge der öffentlichen Auftaktveranstaltung am 10. Mai am wurden die schönsten Bilder ausgewählt. Die fünf Gewinner erhielten am 07. Juni Gutscheine für das Erlebnisbad.

Die prämierten Bilder des Malwettbewerbes  

Öffentliche Auftaktveranstaltung am 10. Mai 2012

Am 10. Mai 2012 fand in der Aula der Bernhard-Kellermann-Oberschule die erste öffentliche Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes und des Leitbildes der Stadt Senftenberg statt.
Alle Interessierten waren aufgerufen, sich an der Diskussion der INSEK-Schwerpunkte

  • Stadtbild, Baustruktur, Wohnen
  • Energie und Mobilität
  • Wasser, Umwelt, Freizeit, Tourismus
  • Innovation, Bildung, Forschung, Wirtschaft

sowie an einem thematisch offenen Stand aktiv zu beteiligen und ihre Ideen, Vorschläge und Meinungen einzubringen. In der 

können Sie sich über die Themen und Ergebnisse dieser Veranstaltung informieren.

Eindrücke der öffentlichen Auftaktveranstaltung am 10. Mai 2012

Öffentliche Veranstaltung am 13.11.2012 - Expertenforum

Die zweite öffentliche Veranstaltung zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Senftenberg 2030 fand am 13. November 2012 in der Aula der Bernhard-Kellermann-Oberschule statt. Eingeladen waren alle Senftenberger Bürger sowie zahlreiche Experten aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Politik. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch über das Kommunale Energiekonzept informiert, das derzeit in enger Verzahnung mit dem INSEK erarbeitet wird.

In vier Arbeitsgruppen wurden die INSEK-Ziele und Maßnahmenvorschläge zu den Themenbereichen

  • Stadtbild, Baustruktur, Wohnen, Arbeiten und Leben
  • Energie, Klimaschutz und Mobilität
  • Wissenschaft, Bildung, Forschung
  • Wasser, Umwelt, Freizeit, Tourismus

intensiv beraten und diskutiert. In der 

können Sie sich über die Ergebnisse dieser Veranstaltung informieren.

Eindrücke des Expertenforums am 13. November 2012