Seiteninhalt
28.06.2022

Wettbewerbssieger für Kunst im Kreisverkehr steht fest

Jury empfiehlt Entwurf von Ararat Haydeyan

SVV-Entscheidung am 6. Juli

Für die Gestaltung der Mittelinsel des neuen Kreisverkehrs in der Briesker Straße/Wilhelm-Pieck-Straße/Rostocker Straße in Senftenberg empfiehlt die Wettbewerbsjury der Stadtverordnetenversammlung den Entwurf des Künstlers  Ararat Haydeyan. Der aus Kleinkmehlen stammende Künstler setzte sich gegen fünf Mitbewerber durch. Sein Entwurf identifiziert sich nach der Wertung der Jury mit Senftenberg, stellt durch die symbolischen Segel einen Bezug zur Seestadt und zum Erholungsort her und vermittelt durch die Farbgebung eine Verbindung zu den Partnerstädten Senftenbergs. Das Kunstwerk überzeuge zudem durch große Klarheit, so die Jury in ihrer Empfehlung. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde der Entwurf am 22. Juni vorgestellt. Dabei erläuterte Ararat Haydeyan sein Kunstwerk. „Ich kenne Senftenberg sehr gut. Das Segel als Idee hat sich bei mir sehr schnell festgesetzt. Ich bin für einfache Formen. Auch in meiner bildenden Kunst.“ Das größte Segel hat eine Höhe von 3,40 Meter.

Bürgermeister Andreas Fredrich findet den Entwurf sehr gelungen: „Er ist klar, schnell zu erfassen. Von der Kohle- zur Seestadt. Unsere Partnerstädte finden sich wieder.“  

Zur Gestaltung der Mittelinsel hatte die Stadt Senftenberg einen Kunstwettbewerb ausgelobt. Die insgesamt sechs eingereichten Vorschläge wurden am 9. Juni im großen Ratssaal durch ein Fachpreisgericht und ein Sachpreisgericht geprüft und bewertet. Die Namen der Künstler waren der Jury nicht bekannt, die Entwürfe waren durch Tarnzahlen gekennzeichnet worden. 

Dem Fachpreisgericht gehörten an: Stefan Heinz, Leiter Museum Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Petra Schmidt Dreyblatt, Geschäftsführerin Brandenburgischer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V., Ilka Raupach, Diplom-Bildhauerin und Annette Hartfiel, Dipl.-Ing. Stadt- und Raumplanung und Mitglied der Architektenkammer Berlin. Das Sachpreisgericht setzte sich zusammen aus: Teresa Stein, Erste Beigeordnete der Stadt Senftenberg in Vertretung des Bürgermeisters, Norbert Philipp, Mitglied Ausschuss für Soziales, Bildung, Kultur und Sport sowie Kerstin Weide, Vorsitzende Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Umwelt. Zur Vorsitzenden der Jury wählten die Mitglieder Petra Schmidt Dreyblatt. Den Bericht der Vorprüfung gab Ann-Kristin Jank, Amtsleiterin Stadtplanungsamt Stadt Senftenberg. 

Die Entscheidung, den Entwurf von Ararat Haydeyan zur Umsetzung zu empfehlen, fiel einstimmig. Die Höhe des Preisgeldes beträgt 5000 Euro. Eine Entscheidung zur Umsetzung fällt die Stadtverordnetenversammlung voraussichtlich in ihrer Sitzung vom 6. Juli 2022.

Alle Wettbewerbsarbeiten werden zeitnah in einer Online-Ausstellung auf der Internetseite der Stadt Senftenberg zu sehen sein.

Bildunterschrift: Bürgermeister Andreas Fredrich, Ararat Haydeyan und Ann-Kristin Jank mit dem Siegerentwurf „Bunte Segel“. (Foto: Stadt Senftenberg)


 

persönlicher Referent/Pressesprecher
Markt 1
01968 Senftenberg
Karte anzeigen

Kontaktformular
Telefon: 03573 701-208
Fax: 03573 701-107
Adresse exportieren