Seiteninhalt
06.10.2017

Mobiler Bürgerkoffer erneut an der BTU Cottbus-Senftenberg im Einsatz

Die Stadt Senftenberg hat in den letzten Jahren ständig die Angebote in Bezug auf Bürgerfreundlichkeit und -service erweitert. Seit dem vergangenen Jahr ist ein neuer Baustein im Mosaik der vielfältigen Angebote für die Einwohnerinnen und Einwohner hinzugekommen, denn zum mittlerweile zweiten Mal konnten am heutigen Freitag die neuen Studierenden der BTU Cottbus Senftenberg bei einer Sondersprechstunde auf dem Campus Senftenberg den neuen „Bürgerkoffer“ nutzen. 

Zahlreiche Studenten aus dem In- und Ausland nutzen Service der Stadt Senftenberg

Der Bürgerkoffer ist eine mobile Meldebehörde. Alles, was normalerweise in der Rathausstraße 8 bearbeitet werden kann, ist unter bestimmten Voraussetzungen auch außerhalb der Behörde möglich. Dabei sind verschiedene Einsatzgebiete möglich. Pflegeheimbewohnern, die keinen Ausweis in der Behörde beantragen können, wird in der Regel eine Befreiung von der Ausweispflicht erteilt. Da aber viele pflichtbewusste ältere Bürger gern ein gültiges Dokument besitzen wollen, kann die Beantragung mit diesem „Koffer“ beispielsweise direkt vor Ort erfolgen. Und schließlich könnte anlassbezogen der Bürgerkoffer auch in entfernteren Ortsteilen eingesetzt werden.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wurde der „mobile Bürgerservice“ heute zu Semesterbeginn auf dem Campus Senftenberg erneut eingesetzt. Damit konnte BTU-Studenten, die hier eine Wohnung oder ein Wohnheimzimmer bezogen haben, der Weg in die Meldebehörde abgenommen werden. Diese mobile Sprechstunde wurde von zahlreichen In-und ausländischen Studenten genutzt, die alle begeistert waren, dass sie sich mit diesem Service vor Ort, den Weg zu den Sprechzeiten in die Meldebehörde sparen konnten.

Bei der Gelegenheit gab es auch gleich Informationen zum Studenten-Freizeit-Bonus der Stadt Senftenberg.