Seiteninhalt
12.11.2020

Ersatzpflanzungen in der Gartenstadt Marga in Brieske

100 Jahre alte Linden weisen erhebliche Schäden auf.

Arbeiten in vier Abschnitten

In der Ringstraße in Brieske stehen umfangreiche Neubepflanzungen bevor.

Die Ringstraße ist heute der einzige Straßenzug in der Gartenstadt Marga in Brieske, der noch vom ursprünglichen Baumbestand begleitet wird. Die Linden sind 100 Jahre alt und weisen mittlerweile erhebliche Schäden an den Wurzelbereichen und an den Stämmen sowie eine sehr stark geschädigte Vitalität auf. Im Laufe der vergangenen Jahre wurden bereits einzelne Bäume entnommen, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. In Abstimmung mit der oberen Denkmalschutzbehörde des Landes Brandenburg und der Denkmalschutz- und Naturschutzbehörde des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wird in den nächsten Jahren die vollständige Neubepflanzung der Lindenallee erfolgen. Die Fällungen und Neubepflanzungen werden in vier Abschnitten bis zum Herbst 2024 ausgeführt. Im ersten Bauabschnitt sollen im November/Dezember 2020 die Bäume zwischen der Nordstraße und der Viktoriastraße gefällt werden. Im Herbst 2021 erfolgt die Nachpflanzung von 40 Bäumen in diesem Bauabschnitt.

Die Gartenstadt Marga wurde zwischen 1907 und 1915 als Arbeiterkolonie der Ilse Bergbau AG nach Entwürfen des Architekten Georg Heinsius von Mayenburg erbaut. Seit 1985 steht die Gartenstadt unter Denkmalschutz. Von 1996 bis 2004 wurde Marga grundlegend saniert, und bis auf die Bäume in der Ringstraße wurde der straßenbegleitende Baumbestand erneuert.

Bildunterschrift: Tino Balzer, Ortsvorsteher von Brieske, an dem besonders stark geschädigten „Baum Nummer 45“. (Foto: Stadt Senftenberg)

.

 

persönlicher Referent / Pressesprecher
Markt 1
01968 Senftenberg
Karte anzeigen

Kontaktformular
Fax: 03573 701-107
Telefon: 03573 701-208
Raum: 2.04
Adresse exportieren