Seiteninhalt

Partnerstadt Zamberk

Die tschechische Partnerstadt Zamberk – auch das Tor zum Adlergebirge genannt – liegt im Tal des Flusses "Wilder Adler" auf einer Meereshöhe von 465 m.


Die erste nachgewiesene Erwähnung stammt aus dem Jahre 1332. Besonders eng mit der Geschichte Zamberks ist der Name Prokop Divis, bekannt als Erfinder des Blitzableiters, verbunden. Sein Geburtshaus ist bis zum heutigen Tage erhalten geblieben.

Die Stadt wurde seit der offiziellen Gründung von mehreren Herrschaften regiert. Im Jahre 1815 ging der gesamte Besitz in das Eigentum des Freiherrn John Parish über. Das Geschlecht Parish besiedelte Zamberk bis 1948 und neuerlich wieder seit 1990.

Aus kulturhistorischer Sicht erwähnenswert sind insbesondere das während des 30-jährigen Krieges niedergebrannte und 1815 wieder neu erbaute Schloss, das Rathaus (err. 1815), die St. Wenzel Kirche sowie die ein Meisterwerk des tschechischen Barock darstellende Pestsäule inmitten des Marktplatzes. Ihre Existenz symbolisiert die Dankbarkeit der Bewohner, im 17./18. Jahrhundert von der Pest verschont worden zu sein.

In der heutigen Zeit ist Zamberk nicht nur Domizil für Freunde des Wassersports, vielmehr bietet es seinen Besuchern eine Vielzahl von Möglichkeiten sportlicher und kultureller Betätigung inmitten einer reizvollen, Ruhe und Erholung garantierenden Landschaft.

Hier erfahren Sie mehr über Zamberk: www.zamberk.cz