Seiteninhalt
05.06.2020

Senftenberg bleibt Kinderfreundliche Kommune

Siegel bestätigt Engagement der Stadt.

Umfangreicher Maßnahmenplan im "Pegasus" vorgestellt

Der Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. verlängert das Siegel „Kinderfreundliche Kommune" für die Stadt Senftenberg um weitere drei Jahre. Damit würdigt der Verein den zweiten Aktionsplan, mit dem die Stadt die nachhaltige Verankerung der Interessen von Kindern und Jugendlichen in der Verwaltung sowie auf der gesamten lokalen Ebene fort-setzt. Der Aktionsplan knüpft an die erfolgreich umgesetzten Maßnahmen des ersten Aktionsplans an. Der von UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk getragene Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. begleitet weiterhin den gesamten Prozess.

Bürgermeister Andreas Fredrich lud heute zur Feier anlässlich der Siegelverlängerung ein, die aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie im Freien und unter Hygieneauflagen stattfand. Als Zeichen der weiteren Zusammenarbeit und Auszeichnung der brandenburgischen Kreisstadt überreichte Dominik Bär, Geschäftsführer des Vereins Kinderfreundliche Kommunen e.V., im "Pegasus" die entsprechende Urkunde.

Senftenberg ist eine Pilotkommune und nimmt bereits seit Januar 2013 an dem Programm teil. 2015 hat die Stadt den ersten Aktionsplan verabschiedet und das Siegel „Kinderfreundliche Kommune" erhalten. Senftenberg hat sich dazu entschlossen, den Weg zu mehr Kinderfreundlichkeit weiter zu beschreiten und wird nun die kommenden drei Jahre den zweiten Aktionsplan umset-zen. Die Maßnahmen beider Aktionspläne wurden gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen in einer Zukunftswerkstatt und in einem partizipativen Prozess entwickelt.

Bürgermeister Andreas Fredrich sagte: „Eine Kommune in Richtung mehr Kinderfreundlichkeit weiterzuentwickeln, ist eine zukunftsweisende und anspruchsvolle Aufgabe, die sich lohnt. Senf-tenberg hat nicht nur kinderfreundliche Projekte und Strukturen aufgebaut, sondern es ist der Stadt auch eine nachhaltige und kinderfreundliche Gesamtentwicklung gelungen. Diesen Weg möchte die Stadt Senftenberg gern auch in Zukunft weitergehen und hat sich daher entschieden, in den Prozess der Siegelverlängerung einzutreten."

Dominik Bär betonte im Namen des Vereins Kinderfreundliche Kommunen e.V.: „Senftenberg hat sich als eine der ersten Kommunen Deutschlands dazu bekannt, kinderfreundlicher werden zu wollen. Seither hat die Stadt einiges für ihre jungen Bewohner_innen unternommen. So findet seit 2017 ein jährlicher Beteiligungsworkshop für und mit Kindern und Jugendlichen statt, in dem diese zusammen mit Erwachsenen die Stärken und Schwächen ihrer Kommune diskutieren. Mit dem neuen Aktionsplan baut Senftenberg die bisherigen Beteiligungs-Qualitätsstandards weiter aus und geht den Weg zur Umsetzung der Kinderrechte konsequent weiter."

 

persönlicher Referent / Pressesprecher
Markt 1
01968 Senftenberg
Karte anzeigen

Kontaktformular
Fax: 03573 701-107
Telefon: 03573 701-208
Raum: 2.04
Adresse exportieren