Seiteninhalt
14.11.2023

Noch mehr Krim-Linden für die Gartenstadt

Der Herbst steht auf der Leiter - in der  Gartenstadt Marga die beste Zeit für eine große Baumpflanzaktion. Der zu Jahresbeginn gefällte Baumbestand der alten, geschädigten Linden wird aktuell erneuert.  Der erste große Abschnitt ist bereits geschafft.

Vollsperrung für den Pflanz-Marathon

Foto: Zwischen Viktoriastraße und Briesker Straße stehen die Krim-Linden bereits (Foto), jetzt geht die Pflanz-Aktion in der Ringstraße weiter bis zur Lindenallee Insgesamt werden in der Gartenstadt knapp 180 Krim-Linden neu gepflanzt.

Am Donnerstag, dem 16.11.2023,  wird in der Ringstraße in Brieske der  erste Teilabschnitt der Baumpflanzungen zwischen Viktoriastraße und Briesker Straße beendet.  18 Krim-Linden wurden dort  gepflanzt. Gleichzeitig beginnen die Arbeiten zu den Baumpflanzungen im zweiten Teilabschnitt zwischen Briesker Straße und Lindenallee.

Der betreffende Straßenabschnitt wird wie beim 1. Teilabschnitt während der täglichen Arbeitszeit von 7.30 bis 15.30 Uhr voll gesperrt. In dieser Zeit können die anliegenden Grundstücke nicht befahren werden.

Im zweiten Teilabschnitt werden nochmals 32 Krim-Linden gepflanzt. Die direkten Anlieger wurden bereits  über den Bauablauf  vor ihren Grundstücken informiert.

Damit die neuen Krim-Linden in Marga gut anwachsen,  erhält jeder Standort eine Wurzelraumerweiterung, die sich unter die Gehwegfläche erstreckt und den Bäumen bestmöglich Wuchsbedingungen bieten soll. Dabei wird mit Skelettböden bestehend aus grobem Schotter und Oberboden gearbeitet, um den notwendigen Luftaustausch im Wurzelraum zu ermöglichen und die Verdichtung der Baumstandorte zu verhindern.

Die Pflanzaktion soll Mitte Dezember abgeschlossen sein. Danach schließt sich eine intensive Fertigstellungs- und Entwicklungspflege für die 8 bis 10 Jahre alten Jungbäume an, um den bestmöglichen Anwuchserfolg und die gesunde Entwicklung der Bäume zu fördern. Alles, damit die Gartenstadt noch grüner wird.

Mit Abschluss der diesjährigen Pflanzaktion wurden bereits 90 Krim-Linden nachgepflanzt. Weiter geht es in den nächsten Jahren. Dann kommen in weiteren zwei Bauabschnitten die nächsten 86 Krim-Linden in der Ringstraße in den Boden. Damit wird das ursprüngliche Bild in der Ringstraße nach Vorgaben des Denkmalschutzes wieder hergestellt. Die Ringstraße der unter Denkmalschutz stehenden Gartenstadt war historisch ausschließlich mit Krim-Linden begrünt.

Für die Einschränkungen während der Bauzeit und die damit verbundene Lärm- und Staubbelästigung bittet die Stadt Senftenberg um das Verständnis der Gartenstadt-Bewohner.

Büro Bürgermeister
Pressesprecherin
Markt 1
01968 Senftenberg
Karte anzeigen

Kontaktformular
Telefon: 03573 701-112
Fax: 03573 701-107