Seiteninhalt

Suchtpräventionsprojekte

Hier finden Sie die Suchtpräventionsprojekte, welche durch die Stadt Senftenberg unterstützt, gefördert und aktiv begleitet werden.

Klasse 2000 - Gesund und stark in der Grundschule

Bei dem Präventionsprojekt Klasse 2000 handelt es sich um ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule, welches bereits seit dem Jahr 1991 bundesweit angeboten und erfolgreich durchgeführt wird.

weiterlesen »

Suchtpräventionstage UPDATE YOUR LIFE

Am 8. und 9. März 2018 fand im Konrad-Zuse-Zentrum der BTU Cottbus-Senftenberg am Standort Senftenberg sowie in der naheliegenden Niederlausitzhalle ein Suchtpräventionsprojekt für alle Schüler/innen der 8. und 9. Klassenstufen aller weiterführenden Schulen der Stadt Senftenberg statt.

weiterlesen »

JugendFilmTage 2017 in Senftenberg sind Geschichte

Am 16. und 17. März 2017 nahmen über 700 Kinder und Jugendliche aus 24 Schulklassen und 10 Schulen an dem schulbegleitenden Suchtpräventionsprojekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) JugendFilmTage "Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen" teil.

weiterlesen »

"Ein PLAKATives Nein!"

Das Senftenberger Suchtpräventionsprojekt "Ein PLAKATives Nein!" wurde mit dem Schuljahr 2014/ 2015 an allen Senftenberger Grund- und Oberschulen, am Gymnasium sowie in den Senftenberger Jugendeinrichtungen mit einem Plakatwettbewerb gestartet.

weiterlesen »

BE SMART, DON´T START – Rauchfreie Schulklasse

Bei dem bundesweiten Programm BE SMART, DON´T START handelt es sich um einen bundesweiten Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen. Der Rauchfrei-Wettbewerb richtet sich insbesondere an Schulklassen, in denen noch nicht bzw. wenig geraucht wird.

weiterlesen »

Contigo - Schule ohne Mobbing

Mobbing ist ein weit verbreitetes Übel der zwischenmenschlichen Interaktion und ist auch an vielen Schulen ein Thema. Kinder und Jugendliche, die Opfer von Mobbingattacken (sog. „Mobbingopfer“) werden, geraten in die Unterlegenheit und oftmals in die Isolation. Sie werden krank und verlieren ihre Lebensfreude sowie im schlimmsten Fall ihren Lebensmut.

weiterlesen »