Seiteninhalt

Nr. 27/SF16 - SFB II - Sanierung Fußweg entlang des Salzgrabens

Für den Stadtteil Buchwalde habe ich einen Vorschlag: der Fußweg entlang des Salzgrabens ist in die Jahre gekommen.
Er wird von Einwohnern und Rad fahrenden Touristen sehr gern auch als Radweg genutzt und es gab bisher auch keine negativen Vorkommnisse deshalb. Im Gegenteil ,wenn man klingelt, wird bereitwillig Platz gemacht und mit einem freundlichen "Dankeschön" liegt kurz nach dieser Begegnung ein Lächeln auf dem Gesicht beider Seiten.
Da zur Bauzeit die Begrenzung nicht durchweg in Beton erfolgte, sondern in Holz, sind die Ränder inzwischen zerfasert, Gras ist eingewachsen und der Feinsplitt fehlt inzwischen an vielen Stellen, so dass man auf dem Schotter-Unterbau fährt .Ein Anwohner hat das mit seinen Mitteln versucht zu reparieren, was - weil nicht mit Rüttelplatte verfestigt - nun eine "Buckelpiste" geworden ist.
Noch eine Bitte: Wäre es möglich, diesen Weg zu b e g r a d i g e n an der Stelle, wo damals noch um Herrn Sommers Grundstück herumgebaut wurde ? ( Gut zu erkennen an der etwas unvermittelt wirkenden Straßenbiegung der R.-Lehmann-Straße).
Die "Umleitungs-Wegeführung", die nach dem Straßenbau um seine Wiese herum natürlich nicht mehr korrigiert wurde, ist an Regentagen eine Pfütze und die unmittelbar am Weg stehende Birke führte dazu, dass ein Teil der Wiese jetzt zum Weg wurde.
Danke für die jährlich stattfindende Beschneidung aller Sträucher an diesem Weg. Wenn das nicht getan würde, käme schon nach einem Jahr keiner mehr durch.